Medizinische masken

Medizinische masken kaufen

Nicht alle Mundschutzmasken sind für den medizinischen Gebrauch geeignet. Hierfür gibt es bestimmte Qualitätsanforderungen. Wenn es sich um einen medizinische masken handelt, muss auf der Verpackung angegeben sein, dass die Mundkappen für den medizinischen Gebrauch geeignet sind. Abgesehen davon, dass dies angegeben werden muss, können Sie an anderen Stellen prüfen, ob dieser Mundschutz den Anforderungen an einen Mundschutz für medizinische Zwecke entspricht. So muss beispielsweise die Verpackung von medizinischen Masken das CE-Zeichen tragen. Die medizinischen Masken werden nämlich auf der Grundlage der Norm NEN-En14683 geprüft. Darüber hinaus müssen sie auch der europäischen Richtlinie über Medizinprodukte entsprechen. 

Medizinische masken Typ I, II, IIR

Es gibt verschiedene Arten von medizinischen Masken mit unterschiedlichem Schutzgrad. Aber wie gut schützen die medizinische Masken

Die chirurgischen masken der Typen I, II und IIR sind für die Behandlung und Pflege von Patienten geeignet. Diese chirurgischen Gesichtsmasken sind daher ein Medizinprodukt. In diesem Fall schützen sie in erster Linie den Patienten. Und weniger die Person, die die Maske trägt. Das liegt daran, dass die chirurgische Maske nicht fest auf dem Gesicht sitzt. Es besteht also immer noch die Möglichkeit, dass Viren eindringen können. 

Chirurgische maske Typ I

Die medizinischen OP-Masken Typ I sind nicht spritzwassergeschützt. Auch bekannt als nicht spritzwassergeschützt. Betrachtet man die BFE (bakterielle Filtereffizienz), so schützt die OP-Maske Typ I zu mindestens 95 % und hat damit das niedrigste Schutzniveau in dieser Kategorie.

Chirurgische maske Typ II

Die medizinisch-chirurgischen Mundschutzmasken des Typs II sind, genau wie das Modell des Typs I, nicht spritzwassergeschützt. Die Maske des Typs II hat eine bakterielle Mindestfilterwirkung von 98 % und schützt damit etwas besser als die Maske des Typs I.

Chirurgische mundschutz Typ IIR 

Der Hauptunterschied zum Mundschutz Typ IIR besteht darin, dass er auf beiden Seiten Schutz bietet. In diesem Fall ist die Person, die die Maske trägt, also auch gegen die Viren der Menschen in ihrer Umgebung geschützt. Dadurch eignet sich diese Maske z. B. besser für die Pflege von Koronapatienten. Diese Masken sind jedoch nicht völlig wasserdicht, da sie nicht fest auf dem Gesicht sitzen.

Nicht-medizinische masken

Seit dem Ausbruch der Corona ist die Nachfrage nach medizinische masken enorm gestiegen. Es wird oder wurde sogar von einer Pflicht zum Tragen von medizinische masken gesprochen. Damit dieser explosionsartige Anstieg der Nachfrage nach Mundschutz nicht zu Lasten der Versorgung von Krankenhäusern geht, gibt es auch nichtmedizinischen chirurgischen Mundschutz. Wenn man diese sieht, ist es oft fast unmöglich, sie von den chirurgischen Masken zu unterscheiden, die für den medizinischen Gebrauch geeignet sind. Die Anforderungen hierfür sind jedoch weit weniger streng. Die Verpackungen der Billigmasken oder der nichtmedizinischen Masken müssen nicht mit dem CE-Zeichen versehen sein und enthalten natürlich auch keinen Hinweis darauf, dass diese Masken für den medizinischen Gebrauch geeignet sind. In den meisten Fällen wird jedoch etwas wie "nicht medizinisch" angegeben, um Verwechslungen zu vermeiden. Diese Masken sind so konzipiert, dass sie die Menschen in Ihrer Umgebung schützen, nicht Sie selbst, und haben daher keine doppelte Wirkung. 

 

...Lesen Sie mehr

Medizinische masken kaufen

Nicht alle Mundschutzmasken sind für den medizinischen Gebrauch geeignet. Hierfür gibt es bestimmte Qualitätsanforderungen. Wenn es sich um einen medizinische masken handelt, muss auf der Verpackung angegeben sein, dass die Mundkappen für den medizinischen Gebrauch geeignet sind. Abgesehen davon, dass dies angegeben werden muss, können Sie an anderen Stellen prüfen, ob dieser Mundschutz den Anforderungen an einen Mundschutz für medizinische Zwecke entspricht. So muss beispielsweise die Verpackung von medizinischen Masken das CE-Zeichen tragen. Die medizinischen Masken werden nämlich auf der Grundlage der Norm NEN-En14683 geprüft. Darüber hinaus müssen sie auch der europäischen Richtlinie über Medizinprodukte entsprechen. 

Medizinische masken Typ I, II, IIR

Es gibt verschiedene Arten von medizinischen Masken mit unterschiedlichem Schutzgrad. Aber wie gut schützen die medizinische Masken

Die chirurgischen masken der Typen I, II und IIR sind für die Behandlung und Pflege von Patienten geeignet. Diese chirurgischen Gesichtsmasken sind daher ein Medizinprodukt. In diesem Fall schützen sie in erster Linie den Patienten. Und weniger die Person, die die Maske trägt. Das liegt daran, dass die chirurgische Maske nicht fest auf dem Gesicht sitzt. Es besteht also immer noch die Möglichkeit, dass Viren eindringen können. 

Chirurgische maske Typ I

Die medizinischen OP-Masken Typ I sind nicht spritzwassergeschützt. Auch bekannt als nicht spritzwassergeschützt. Betrachtet man die BFE (bakterielle Filtereffizienz), so schützt die OP-Maske Typ I zu mindestens 95 % und hat damit das niedrigste Schutzniveau in dieser Kategorie.

Chirurgische maske Typ II

Die medizinisch-chirurgischen Mundschutzmasken des Typs II sind, genau wie das Modell des Typs I, nicht spritzwassergeschützt. Die Maske des Typs II hat eine bakterielle Mindestfilterwirkung von 98 % und schützt damit etwas besser als die Maske des Typs I.

Chirurgische mundschutz Typ IIR 

Der Hauptunterschied zum Mundschutz Typ IIR besteht darin, dass er auf beiden Seiten Schutz bietet. In diesem Fall ist die Person, die die Maske trägt, also auch gegen die Viren der Menschen in ihrer Umgebung geschützt. Dadurch eignet sich diese Maske z. B. besser für die Pflege von Koronapatienten. Diese Masken sind jedoch nicht völlig wasserdicht, da sie nicht fest auf dem Gesicht sitzen.

Nicht-medizinische masken

Seit dem Ausbruch der Corona ist die Nachfrage nach medizinische masken enorm gestiegen. Es wird oder wurde sogar von einer Pflicht zum Tragen von medizinische masken gesprochen. Damit dieser explosionsartige Anstieg der Nachfrage nach Mundschutz nicht zu Lasten der Versorgung von Krankenhäusern geht, gibt es auch nichtmedizinischen chirurgischen Mundschutz. Wenn man diese sieht, ist es oft fast unmöglich, sie von den chirurgischen Masken zu unterscheiden, die für den medizinischen Gebrauch geeignet sind. Die Anforderungen hierfür sind jedoch weit weniger streng. Die Verpackungen der Billigmasken oder der nichtmedizinischen Masken müssen nicht mit dem CE-Zeichen versehen sein und enthalten natürlich auch keinen Hinweis darauf, dass diese Masken für den medizinischen Gebrauch geeignet sind. In den meisten Fällen wird jedoch etwas wie "nicht medizinisch" angegeben, um Verwechslungen zu vermeiden. Diese Masken sind so konzipiert, dass sie die Menschen in Ihrer Umgebung schützen, nicht Sie selbst, und haben daher keine doppelte Wirkung. 

 

...Lesen Sie mehr
Filter
7 ProdukteSeite 1 von 1